0228 5344 1759 daria@katrinlinzbach.de

Die Reise durch die Universellen Gesetze habe ich am Sonntag mit einer kleinen Einleitung gestartet. Heute stelle ich Ihnen das “Gesetz der Energie” vor.

Alles ist Energie” – diesen Satz haben Sie auf meinen Seiten vielleicht schon mal gelesen. Bevor es dieser Satz auf meine Seite schaffte, habe ich ihn 100 Mal gehört. Und mein Verstand hat immer noch nicht begriffen, was das heißen soll. Es sind sich ja noch nicht mal die Wissenschaftler darüber einig! Wie kann das dann wahr sein?!

Wie das wahr sein kann oder ob es überhaupt wahr ist, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass mir der Glaube daran, unglaublich viele Möglichkeiten bietet und ich bis jetzt noch nicht enttäuscht wurde! In diesem Artikel möchte ich Sie motivieren, mit der Energie zu spielen. Schenken Sie sich die Chance, dass zumindest ein Funken Wahrheit an dem Universellen Gesetz der Energie sein könnte und gucken Sie einfach mal was passiert. Zunächst gebe ich Ihnen einige Beispiele, die das Gesetz der Energie belegen können. Später stelle ich Ihnen einige Übungen vor, wie Sie das Gesetz selbst erleben können.

Beispiele:

Sie gehen in einen Raum, wo sich gerade 2 Personen gestritten haben. Wie fühlt sich das an? Ich unterstelle den meisten Lesern – sie können das spüren. Denn: Emotionen sind Energie. Beobachten Sie mal ein frisch verliebtes Paar in einem Restaurant. Sie können das verliebte knistern schon fast hören, so präsent ist die Energie auch dort. Denn auch Liebe ist Energie und zwar in ihrer reinsten Form! Wir spüren positive Energie, wenn wir uns zu anderen Personen hingezogen fühlen, und negative Energie, wenn uns andere Menschen unsympathisch sind. Das kann sogar so weit gehen, dass Sie spüren, wenn es einer nahestehenden Person am anderen Ende der Welt schlecht geht. Denn Energie gilt über Raum und Zeit hinweg.

Auch Gedanken sind Energie. Denken Sie an schöne Dinge, fühlen sie sich gut und strahlen diese Energie aus. Denken sie an traurige Dinge, fühlen sie sich weniger gut und strahlen auch das aus! Manchmal kann es auch sein, dass Sie an eine Person denken und diese just in der Sekunde anruft. Zufall? Kann sein. Kann aber auch sein, dass diese Person die Energie Ihrer Gedanken tatsächlich gespürt hat. Wenn auch nur unbewusst…

Nicht nur unsere Gefühle und Gedanken, auch wir Menschen selbst sind Energie – das Herz pocht ununterbrochen, der Atem strömt ein und aus. Jedes kleinste Teilchen, aus dem wir bestehen, ist ständig in Bewegung. Auch Nahrungsmittel, die wir zu uns nehmen, sind pure Energie. Wir kennen das Mittagstief, wenn wir unseren Körper überfordern oder auch das Gefühl eines Energieschubs, wenn wir nach einem anstrengenden Tag eine nahrhafte Mahlzeit zu uns nehmen. Das alles gilt auch für Tiere und Pflanzen. In eingeschränkter Form sogar für Gegenstände: Beobachtet man diese durchs Mikroskop, sieht man die Bewegung. Es kann auch sein, dass der PC kaputt geht, wenn Sie in totalem Zeitstress sind und unter Höchstspannung eine Deadline einhalten möchten. Vielleicht, hat ihre überhitzte Energie dazu geführt?! Musik ist Energie und auch Farben, Bilder oder Texte.

Sie können Ihre eigene Energie – und auch die Energie um sie herum – jederzeit BEWUSST ändern! Nutzen Sie diese Möglichkeiten.

Übungen:

Die ersten Übung startet direkt bei Ihnen selbst: Wie fühlen sie sich gerade? Gestresst, müde, traurig, verärgert? Wie möchten Sie sich fühlen: entspannt, ausgeglichen, glücklich, energetisch? Suchen Sie sich eine Situation aus ihrem Leben, wo sie das ersehnte Gefühl hatten. z.B. an einem Wellnesssonntag, bei einer Überraschungsparty oder während der Yogastunde. Spüren Sie schon was? Verändert sich Ihre Energie? Wenn nein – was hindert sie daran, die positive Energie zuzulassen? Wenn ja – setzen sie diese Fähigkeit in Zukunft doch bewusst ein, wenn sie sich anders fühlen möchten! Bitte geben Sie nicht sofort auf! Wie auch bei vielen anderen Dinge, kann es eine Weile dauern, bis Sie den Dreh raushaben!

Haben Sie eine andere Person in Ihrer Nähe, dann versuchen Sie mal die  zweite Übung: Stellen sie sich seitlich nebeneinander. Die Person verändert jetzt ganz langsam den Abstand zu Ihnen und sie beide spüren mal ganz genau in sich hinein. Wie nah darf diese Person kommen, damit Sie sich noch wohl fühlen? Wann ist die Grenze überschritten? Sie werden die Grenze eindeutig spüren – und zwar beide! Und das, obwohl Sie einander gar nicht berühren, sondern alleine über die Energie, die spürbar wird! Dieses Wissen können Sie für Ihren Alltag nutzen: beobachten Sie, wie sich ihre Energie verändert, je nachdem mit welcher Person sie gerade zu tun haben! Steigt die Energie oder sinkt sie? Liegt das an der Person, oder daran, dass ihnen diese im Moment zu nahe getreten ist? Oder vielleicht auch an dem Raum, in dem sie sich mit der Person befinden? Welche Energie lösen die Farben in dem Raum in Ihnen aus?

Und als dritte Idee: achten Sie mal auf die Energie, die durch Nachrichten erzeugt wird. Steigt ihre Energie, wenn Sie morgens die Zeitung gelesen oder die ersten Nachrichten des Tages gesehen haben? Fühlen Sie sich besser und gut auf den Tag vorbereitet oder ziehen Sie die Meldungen eher runter? Welche Bilder, Töne, Texte in den Nachrichten sind es, die Ihre Energie positiv beeinflussen? Und welche, die ihre Energie negativ beeinflussen?

Alle weiteren Gesetze bauen auf diesem Gesetz auf. Ich werde Ihnen in den kommenden Wochen also noch mehr Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie mit der Energie spielen können.

Bis dahin freue mich über Ihre Erfahrungen und Rückmeldungen. Viel Freude beim ausprobieren 🙂

Herzliche Grüße,

Katrin Linzbach