Termin vereinbaren

2017 war für mich ein Jahr des Loslassens, Weggebens, mich Verabschiedens von alten Strukturen, Dingen und Projekten. In 2018 ist also viel Platz für Neues. In diesem Artikel teile ich die wichtigsten Erkenntnisse und Veränderungen mit dir. Zumindest das, was ich heute schon weiß. Ich habe das Gefühl, einiges reift noch in mir heran. Doch dazu mehr, wenn es soweit ist.

2017 – ein Jahr des Abschieds

Beruflich und privat habe ich in 2017 einiges hinter mir gelassen. Los ging es mit dem Auszug des Vaters meiner Tochter im März. Nicht nur unser Tagesablauf hat sich dadurch verändert. Es standen uns auch 2 weitere Zimmer zur Verfügung, die ich erst zum Jahresende so richtig füllen konnte. Gerade im Hinblick auf meine Tätigkeit als Feng Shui Beraterin war es ein spannender Prozess. Eine energetische Reinigung Anfang November war der krönende Abschluss und seitdem bin ich voll und ganz in diesem Haus angekommen. Wenn dich das Thema Energetische Reinigung interessiert, kannst du mich gerne ansprechen.

Im August habe ich mich nach 9 Jahren von meiner Yoga Praxis verabschiedet. Wer mich kennt, weiß, wie wichtig mir meine Yoga-Stunde war. Doch irgendwie hat es nicht mehr gepasst. Nach jeder Stunde fühlte ich mich ein bisschen von mir selbst entrückt. Aus Angst, dass ich zu Hause nicht die Disziplin aufbringe, etwas für meinen Körper zu tun, schien es mir jedoch völlig unvorstellbar, das Yoga Studio hinter mir zu lassen. Doch auch das Loslassen von Ängsten war ein großes Thema in 2017. Und so fiel es mir nach dem Urlaub wie Schuppen von den Augen: Mein Körper wird mir sagen, was er braucht – dafür braucht er keinen Termin im Kalender. Seitdem verwöhne ich meinen Körper zu Hause und nutze regelmäßig das Minitrampolin, die Faszienrolle und das Fußholz – „Sportgeräte“, die vorher eher im Weg herumstanden, als mir zu dienen.

Ebenfalls schwer gefallen ist mir der Abschied vom Netzwerk Intrinsify.me, dem ich seit 2012 angehörte. Das Netzwerk besteht aus tollen Leuten und viele der Begegnungen in den letzten Jahren waren eine große Bereicherung für mich und meinen Weg. Doch inhaltlich dreht sich alles um das Thema Neue Arbeitswelt, womit ich mich schon lange nicht mehr beschäftige. Daher habe ich auch hier die „Konsequenz gezogen“ und mich auf meinem letzten Wevent still und herzlich verabschiedet. Der Kontakt zu mir lieb gewonnen Menschen bleibt auch ohne Netzwerkzugehörigkeit.

Weiter oben habe ich das Thema Ängste schon angesprochen – ein Thema welches mir (wie jedem anderen Menschen auch) immer mal wieder begegnet. In einem Seminar mit meinem spirituellen Lehrer wurde mir jedoch bewusst: Mein Leben wird so sehr von Angst beherrscht, dass ich dachte, dieser Zustand sei normal. Nach dieser Erkenntnis habe ich mich also erneut meinen Ängsten gestellt und viele weitere davon hinter mir gelassen. Beispielsweise die Angst, offen über meine Spiritualität zu sprechen und die Angst davor, fremde Menschen um Hilfe zu bitten. Das Ergebnis sind u.a. gelöste Konflikte, höhere Tagessätze und mehr Zeit für Dinge, die mir wirklich wichtig sind.

Wie in diesem Blogartikel bereits beschrieben, habe ich auch physisch ordentlich ausgemistet – alte Coaching Fachliteratur, Sportklamotten, Papierkram und Versicherungen haben meine 4 Wände verlassen. Hier kannst du dir 2 Videos ansehen, die ich dazu bereits veröffentlich habe. Im Herbst war auch mein PC dran. In Vorbereitung auf die Anschaffung eines iMac habe ich E-Mails, die älter als 2 Jahre sind, sowie mein komplettes E-Mail Adressbuch gelöscht. Außerdem sind alle ehemaligen Bewerbungen, Krams aus der Unizeit sowie Dateien mit Blogartikelentwürfen und Ideensammlungen in den virtuellen Papierkorb geflogen. Es ist ein sehr befreiendes Gefühl, tagtäglich in einer geordneten Umgebung an einem fast leeren PC zu arbeiten.

Zu Guter Letzt habe ich mich auch von einem beruflichen Standbein verabschiedet: Meinem Dasein als Trainerin. Die Absage meines letzten Kunden kam in dem Moment, als ich ein Erstgespräch für eine Feng Shui Beratung geführt habe. Klarer konnte die Botschaft vom Universum nicht sein, wohin mein weiterer Weg mich führen soll.

Und damit sind wir bei den Themen, die 2018 anstehen.

2018: Feng Shui, InspiCon, Kartenspiele

In 2017 habe ich erste Feng Shui Beratungsaufträge durchgeführt und im Tun gemerkt, wie sehr mich diese Arbeit erfüllt. Außerdem habe ich hautnah erlebt, welch nachhaltige Wirkung Feng Shui Maßnahmen auslösen können. Lebensthemen, die Menschen schon seit Jahren beschäftigen, werden in den eigenen Räumen sichtbar, wodurch wiederum konkrete Lösungen greifbar werden. Es wird Zeit für mehr davon – für mich und für meine Kunden und daher rückt das Thema Feng Shui 2018 deutlich in den Vordergrund.

Auch in meinen Coachings werde ich mehr Ansätze aus dem Feng Shui nutzen. Die Bagua ist beispielsweise ein Tool, welches das ganze Leben beschreibt. In der Arbeit mit meinen Kunden habe ich erlebt, wie komplexe Lebensthemen durch die Bagua zugänglich und damit leichter lösbar werden. Was nicht heißt, dass sie sich von allein erledigen. Doch der Weg wird klarer und damit leichter. Wenn dich das Thema interessiert, schreib mir gern.

Auch mein Angebot für Menschen, die eine Herzensidee realisieren und daraus ggf. ein Business machen möchten, wird weiterwachsen.

In Kooperation mit meiner lieben Kollegin Marit Alke organisiere ich eine neue Konferenz: Die InspiCon. Sie ist quasi die große Schwester der InspiCamps, die mittlerweile innerhalb weniger Tage ausgebucht sind. Auf der InspiCon wird es erstmals eine Mischung aus klassischer Konferenz und BarCamp geben. Sie richtet sich an Menschen, die ihr bestehendes Business um Onlinekomponenten erweitern oder ein reines Online-Business aufbauen möchten. Dabei eint uns eine gemeinsame Wertebasis: Erfolg nachhaltig aufbauen und dabei dem ganz eigenen Weg folgen. Mehr Infos dazu findest du hier.

Neben den InspiCamps werde ich in 2018 auch andere Camps moderieren. Anfang März findet beispielsweise das erste „Mein bestes Jahr“-Camp statt. Über Facebook bin ich schon vor Jahren auf Susanne und Nicole aufmerksam geworden, die das jährliche „Mein bestes Jahr“-Workbook veröffentlichen. 2017 habe ich beide persönlich kennengelernt und ziemlich schnell war klar, dass ich die passende Moderatorin für ihr Camp bin. Mehr Infos und den Link zur Anmeldung findest du hier.

In 2018 wird ein weiteres Kartenset, an dessen Entwicklung ich eng mitgewirkt habe, das Licht der Welt erblicken: Die Karten ohne Worte (die du hier vorbestellen kannst). Dieser Moment berührt mich immer wieder und die Möglichkeiten, eigene Produkte auf den Markt zu bringen, sind heute so groß wie nie zuvor. Daher werde ich auch in 2018 Projekte dieser Art mit meiner Erfahrung und meinem Know-how begleiten. Mehr Infos und neue Preise unter www.mein-kartenset.de.

 

Wie gestaltest du dein Jahr 2018? Was möchtest du loslassen, was einladen?

 

Wenn dir für deine Jahresreflexion und -ausblick Unterstützung wünschst, melde dich gern und wir schauen, wie ich dich auf deinem Weg begleiten kann: hallo@katrinlinzbach.de. Neben mehr Klarheit könnte ein konkretes Ergebnis eine Jahrescollage sein, die dich dein ganzes Jahr über begleitet und auf deinem Weg stärkt (siehe Foto). Ich freue mich, von dir zu lesen.

Auf ein freudvolles, erfülltes und stimmiges Jahr 2018!

Deine Katrin (Linzbach)

 

P.S. Diese Artikel könnten dich auch interessieren